UNSER HOF­GAR­TEN

DER CEN­TRAL PARK VON DÜS­SEL­DORF

POS­TED BY ALEX IWAN, 17.JANUAR 2022

Der Düs­sel­dor­fer Hof­gar­ten, der „Cen­tral Park von Düs­sel­dorf“, so Star­ar­chi­tekt Dani­el Libes­kind, gilt als der ers­te und ältes­te Volks­gar­ten Deutsch­lands. Som­mer-Kon­zer­te im Musik Pavil­lon, ent­span­nen vom Groß­stadt­tru­bel und ein­fach nur die fri­sche Luft genie­ßen. Der Hof­gar­ten vor dem Schloss Jäger­hof ist ein Rück­zugs­ort für jeden, der eine klei­ne Aus­zeit braucht und es sich auf den vie­len Bän­ken gemüt­lich machen möch­te. Die Licht­bän­ke auf der Reit­al­lee gehö­ren zu der Kunst­in­stal­la­ti­on ‚Hell-Grün‘ von Ste­fan Sous und tra­gen seit 2002 zu einer beson­de­ren Atmo­sphä­re im Hof­gar­ten bei.

Das grü­ne Herz der Stadt wur­de 1769 in den Düs­sel­dor­fer Stadt­tei­len ‚Stadt­mit­te‘ und ‚Pem­pel­fort‘ ange­legt und erstreckt sich über knapp 28 Hekt­ar Park­flä­che, davon 13 Hekt­ar Wie­sen­flä­che von der Jaco­bi­s­tra­ße und dem angren­zen­den Mal­kas­ten-Gelän­de bis zur Hein­rich-Hei­ne-Allee, sowie von der Königs­al­lee bis zum Ehren­hof am Rhein­ufer. Das schon zuvor bestehen­de Gelän­de wur­de mit der Beauf­tra­gung des Bau­meis­ters Nico­las de Piga­ge erwei­tert und umge­baut. Der Land­schafts­ar­chi­tekt Maxi­mi­li­an Fried­rich Wey­he erwei­ter­te den Hof­gar­ten zu Beginn des 19. Jahr­hun­derts bis zum Rhein in zwei Abschnit­ten zur Grö­ße von 27 Hekt­ar. Der Hof­gar­ten ist umge­ben von bedeu­ten­den Kul­tur­ein­rich­tun­gen, wie der Oper, dem Schau­spiel­haus, dem Muse­ums-Kom­plex Ehren­hof, dem Goe­the- und Thea­ter-Muse­um und dem Kö-Bogen.

In dem eng­li­schen Land­schafts­park, im Stil des Barocks, kann man zahl­rei­che his­to­ri­sche Denk­mä­ler und moder­ne Skulp­tu­ren betrach­ten, an den zwei Tei­chen ent­lang spa­zie­ren, die von rei­chem Baum­be­stand umge­ben sind, oder im Som­mer die schö­nen Lie­ge­wie­sen nut­zen. Fantastisch!

Foto­credit: Düs­sel­dorf Tourismus