KÖ-BOGEN INSIGHT

Cal­vin Klein eröff­net im Kö-Bogen

Influen­cer und Mode­be­geis­ter­te fei­ern die gro­ße Eröff­nung des stil­vol­len neu­en Stores

POS­TED BY ALEX IWAN, 27. Mai 2024

Am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag fei­er­te Cal­vin Klein die offi­zi­el­le Eröff­nung des neu­en Cal­vin Klein Stores im Kö-Bogen.

Neben rund 200 gela­de­nen Gäs­ten durf­te das Mode­un­ter­neh­men auch eini­ge nam­haf­te Influen­cer begrü­ßen, dar­un­ter Ale­an­dra Frerk, Antho­ny Feli­ce, Tobi­as Reu­ter, Filiz, Jonas Kau­ten­bur­ger, Den­nis Boe­er, Emil Lar­sen und wei­te­re Grö­ßen der Social-Media-Szene.

Der 474 Qua­drat­me­ter gro­ße und licht­durch­flu­te­te Store prä­sen­tiert die  neu­es­te Damen- und Her­ren­kol­lek­ti­on, Acces­soires und Unter­wä­sche in einem stil­vol­len und moder­nen Ambi­en­te. Mit dem Design­kon­zept Chalk setzt Cal­vin Klein auf eine moder­ne, mini­ma­lis­ti­sche Archi­tek­tur, die durch zeit­ge­nös­si­sche Ober­flä­chen und mono­chro­me Farb­tö­ne betont wird. Die Umklei­de­ka­bi­nen mit Dou­gla­si­en­holz-Akzen­ten und sanf­ter Beleuch­tung sor­gen für eine ent­spann­te und sty­li­sche Einkaufsatmosphäre.

Durch die Eröff­nung des neu­en Stores im Kö-Bogen stärkt Cal­vin Klein sei­ne Posi­ti­on als eine der füh­ren­den Mode­mar­ken in Deutsch­land. Der exklu­si­ve Kö-Bogen als Stand­ort unter­streicht die Pre­mi­um-Posi­tio­nie­rung der Mar­ke und bie­tet den Kun­den ein ein­zig­ar­ti­ges Einkaufserlebnis.

Mode­be­geis­ter­te Besu­cher dür­fen sich auf exklu­si­ve Fashion-Trends und hoch­wer­ti­ge Pro­duk­te freu­en, die im neu­en Cal­vin Klein Store prä­sen­tiert wer­den. Tau­chen Sie ein in die Welt der Mode und ent­de­cken Sie die ein­zig­ar­ti­ge Visi­on von Cal­vin Klein haut­nah im Kö-Bogen in Düsseldorf.

Fotos: Anni­ka Yanura

.

.

Hana­mi, Kirsch­blü­ten­fest Pho­to : Andre­as Endermann

Hana­mi am Kö-Bogen

Die Schön­heit der Kirsch­blü­ten in Düs­sel­dorf erleben

POS­TED BY ALEX IWAN, 25. April 2024

Der Früh­ling ist die idea­le Zeit, um das tra­di­tio­nel­le japa­ni­sche Fest Hana­mi zu fei­ern und die Pracht der blü­hen­den Kirsch­bäu­me zu bewun­dern. Auch am Kö-Bogen in Düs­sel­dorf kann man die­ses atem­be­rau­ben­de Schau­spiel erle­ben. Die glä­ser­nen Fas­sa­den des Gebäu­des und das grü­ne Gelän­de bil­den die per­fek­te Kulis­se für ein Hanami-Picknick.

Trotz des unbe­stän­di­gen Wet­ters und der ver­früh­ten Blü­te der Bäu­me haben wir die Open-Air-Sai­son mit einem neu­en For­mat eröff­net: „Hana­mi am Kö-Bogen by Litt­le Tokyo“ in Koope­ra­ti­on mit dem belieb­ten Japan-Food-Spe­zia­lis­ten Taku­mi, der extra für die­sen Tag tra­di­tio­nel­le Spei­sen wie Dan­gos, Bent­o­bo­xen und unter­schied­li­che Ramen kre­iert hatte.

Für die pas­sen­de musi­ka­li­sche Beglei­tung sorg­te das Ensem­ble WAGA­KU MIYA­BI mit tra­di­tio­nel­len japa­ni­schen Instru­men­ten, wäh­rend DJ Fuse ent­spann­te Klän­ge auf­leg­te. Um das Hana­mi-Erleb­nis abzu­run­den, gab es zudem eine japa­ni­sche „Kirschblüten“-Promotion-Aktion, bei der nach­hal­tig her­ge­stell­te Platz­deck­chen im japa­ni­schen Stil (in Deutsch­land hand­ge­fer­tigt) an die Besu­cher ver­schenkt wurden.

Andre­as Stolz im Wirt­schafts­pod­cast Unplugged

Von der Immo­bi­lie zur Mar­ke: Nach­hal­ti­ge Stadt­ent­wick­lung am Kö-Bogen

POS­TED BY ALEX IWAN, 17. April 2024

Kö-Bogen: Mehr als nur ein Gebäu­de – das dyna­mi­sche Herz­stück von Düsseldorf

Die Immo­bi­li­en­land­schaft ist geprägt von einer Viel­zahl bemer­kens­wer­ter Pro­jek­te, doch weni­ge haben es geschafft, zur Iko­ne einer Stadt zu avan­cie­ren. Der Kö-Bogen in Düs­sel­dorf ist eines die­ser Phä­no­me­ne – eine Immo­bi­lie, die über ihre phy­si­schen Gren­zen hin­aus zu einer Mar­ke und zu einem pul­sie­ren­den Treff­punkt in der Stadt­ent­wick­lung gewach­sen ist. In der Epi­so­de „Wirt­schaft Düs­sel­dorf Unplug­ged“, mode­riert von Andrea Greu­ner und prä­sen­tiert in Koope­ra­ti­on mit dem Roton­da Busi­ness Club, der IHK sowie der Wirt­schafts­för­de­rung Düs­sel­dorf, gewährt Andre­as Stolz, Head of Asset Manage­ment NRW bei der Art-Invest Real Estate, tie­fe Ein­bli­cke in das Pro­jekt, das die Düs­sel­dor­fer Stadt­land­schaft nach­hal­tig ver­än­dert hat. Mit über 30 Jah­ren Erfah­rung im Immo­bi­li­en­markt ver­kör­pert Andre­as Stolz Soli­di­tät, Weit­sicht und Fairness.

Der Kö-Bogen erstrahlt wie ein kost­ba­res Juwel im euro­pa­wei­ten Port­fo­lio der Art-Invest Real Estate.Doch sei­ne Bedeu­tung geht weit über die Rol­le eines blo­ßen Assets hin­aus. Viel­mehr ist er ein Impuls­ge­ber für die Stadt­ent­wick­lung von Düsseldorf.

Mit einer kla­ren Visi­on für die Zukunft und einer Stra­te­gie, die auf Nach­hal­tig­keit und Bür­ger­par­ti­zi­pa­ti­on setzt, hat sich die­ses Pro­jekt zu einem leb­haf­ten Markt­platz ent­wi­ckelt, der als Treff­punkt und Erleb­nis­raum dient. Viel­fäl­ti­ge Ver­an­stal­tun­gen und Initia­ti­ven, wie die Ein­be­zie­hung der loka­len asia­ti­schen Com­mu­ni­ty oder Part­ner­schaf­ten mit dem Tanz­haus NRW, ver­lei­hen dem Kö-Bogen eine beson­de­re Note und unter­strei­chen sein Enga­ge­ment, ein allen zugäng­li­cher und anzie­hen­der Ort zu sein.

Der Kö-Bogen steht für eine erfolg­rei­che Syn­the­se aus moder­ner Archi­tek­tur und leben­di­ger Nut­zung, die alle Bür­ger und Besu­cher glei­cher­ma­ßen anspricht und inte­griert. Er ist somit weit mehr als eine Adres­se er ist eine Erfolgs­ge­schich­te, die das Gesicht von Düs­sel­dorf nach­hal­tig prägt und den Spi­rit der Stadt widerspiegelt. 

Wei­te­res im pod­cast: #176 über Immo­bi­li­en im All­ge­mei­nen und den Kö Bogen, als eines der Wahr­zei­chen von Düs­sel­dorf, im Beson­de­ren: mit Andre­as Stolz (Head of Asset Manage­ment der Art-Invest Real Estate) von Wirt­schaft Düs­sel­dorf unplug­ged (spotify.com)

.

.

Foto: Andre­as Endermann 
Foto: Andre­as Endermann
Foto: Andre­as Endermann 

Kuli­na­ri­sche Genüs­se mit Lau­ra Koer­ver im Mie­le Expe­ri­ence Cen­ter im Kö-Bogen

„Keep It Easy“

POS­TED BY ALEX IWAN, 15. April 2024

Das Mie­le Expe­ri­ence Cen­ter im Kö-Bogen ver­wan­del­te sich am 9. April in eine Büh­ne der kuli­na­ri­schen Inspi­ra­tio­nen und des bewuss­ten Genus­ses. Unter dem Mot­to ihres gera­de erschie­nen, gleich­na­mi­gen Koch­bu­ches „Keep It Easy“ führ­te Lau­ra Koer­ver, eine Pio­nie­rin der ein­fa­chen und zugleich außer­ge­wöhn­li­chen Küche, durch einen Abend, der die Gäs­te die Bedeu­tung gesun­der Ernäh­rung mit allen Sin­nen erfah­ren ließ.

Lau­ra Koer­ver, Autorin und Food-Unter­neh­me­rin, teil­te ihr Ver­ständ­nis für kuli­na­ri­sche Trends und ihre per­sön­li­chen Ein­bli­cke in die Inte­gra­ti­on einer qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Ernäh­rung in einen dyna­mi­schen Lebens­stil. Ihre Erfah­rung als Unter­neh­me­rin und Mut­ter, die gesun­de Ess­ge­wohn­hei­ten in einen beschäf­tig­ten All­tag inte­griert, gab Anstoß für leb­haf­te Dis­kus­sio­nen unter den 53 anwe­sen­den Gästen.

Beglei­tend zu die­sen inspi­rie­ren­den Dia­lo­gen prä­sen­tier­te das Mie­le Team mit sorg­sa­mer Hand aus­ge­wähl­te, gesun­de Genüs­se aus Lau­ras neu­em Koch­buch  „Keep It Easy“. Die­se Signa­tu­re Dis­hes ver­deut­lich­ten, dass Qua­li­tät und Geschmack Hand in Hand gehen und schu­fen ein Bewusst­sein dafür, wie essen­ti­ell gutes und nähr­stoff­rei­ches Essen für unser Wohl­be­fin­den ist. In Zei­ten einer hohen Rate an ernäh­rungs­be­ding­ten Gesund­heits­pro­ble­men wie Dia­be­tes oder Herz-Kreis­lauf-Erkran­kun­gen, wur­de an die­sem Abend sicht­bar, dass eine Umstel­lung auf nähr­stoff­rei­che Kost – reich an Gemü­se, Obst und Voll­korn – der Schlüs­sel zu einem gesün­de­ren Leben sein kann.

Auf wun­der­bar genuss­vol­le Wei­se illus­trier­te die­ses Event die stei­gen­de Nach­fra­ge nach einer nach­hal­ti­gen und gesun­den Ernährungsweise. 

Als per­fek­ter Gast­ge­ber bot das Mie­le Expe­ri­ence Cen­ter im Kö-Bogen mit sei­ner erst­klas­si­gen Bera­tung und inno­va­ti­ven Pro­dukt­prä­sen­ta­ti­on den opti­ma­len Rah­men, um die Phi­lo­so­phien von Lau­ra Koer­ver zu erle­ben. Ein Abend vol­ler Inspi­ra­ti­on, Aus­tausch und den kuli­na­ri­schen Ent­de­ckun­gen, die noch lan­ge Nach­hall fin­den wer­den. Ein Abend, der auf­zeigt, dass gesun­de Küche ein­fach, lecker und inte­gra­ler Bestand­teil eines akti­ven Lebens­stils sein kann.

Zum krö­nen­den Abschluss des Abends ver­teil­te das Mie­le Team als blei­ben­de Erin­ne­rung das neue Koch­buch „Keep It Easy“ von Lau­ra Koer­ver, wel­ches die Gäs­te sich per­sön­lich von ihr signie­ren las­sen konnten.

Hana­mi am KöBogen

Der Count­down läuft!

POS­TED BY ALEX IWAN, 06. März 2024

Ich habe sie fest im Blick, die wun­der­ba­ren, glück­lich machen­den japa­ni­schen Kirsch­bäu­me am Kö-Bogen. Wir lie­ben Früh­lings­er­wa­chen – und war­ten sehn­süch­tig auf die ers­ten Anzeichen!

Hana­mi ist eines! Wenn Men­schen sich im Früh­ling in Parks und Gär­ten ver­sam­meln, um die atem­be­rau­ben­de, vol­le Kirsch­blü­ten­pracht zu bewun­dern, wird das tra­di­tio­nel­le japa­ni­sche Hana­mi-Fest gefei­ert. Die Ankunft der Kirsch­blü­ten, auch bekannt als „Saku­ra“, mar­kiert den Beginn der Früh­lings­zeit und wird oft als Sym­bol für Schön­heit und Ver­gäng­lich­keit betrachtet.

Hana­mi ist eine tra­di­tio­nel­le japa­ni­sche Pra­xis, die ihren Ursprung im 8. Jahr­hun­dert hat, als der japa­ni­sche Adel begann, die Schön­heit der Kirsch­blü­ten zu schät­zen und gemein­sam unter den blü­hen­den Bäu­men zu pick­ni­cken. Das Wort setzt sich aus den bei­den japa­ni­schen Begrif­fen „Hana“ (Blu­me) und „Mi“ (Betrach­ten) zusam­men. Dabei rei­chen die Ver­an­stal­tun­gen von klei­nen Fami­li­en­pick­nicks bis hin zu gro­ßen Fes­ti­vals mit tra­di­tio­nel­ler Musik, Tanz und kuli­na­ri­schen Köst­lich­kei­ten. Das Betrach­ten der Kirsch­blü­ten und das Fei­ern des Früh­lings sind also inte­gra­ler Bestand­teil der japa­ni­schen Kul­tur und wer­den von Gene­ra­ti­on zu Gene­ra­ti­on weitergegeben.

Hana­mi ist aber nicht nur eine visu­el­le Freu­de, son­dern hat auch eine tie­fe kul­tu­rel­le Bedeu­tung: Es erin­nert die Men­schen dar­an, die Schön­heit des Augen­blicks zu schät­zen und die Ver­gäng­lich­keit des Lebens zu akzep­tie­ren, eine Phi­lo­so­phie, die als „Mono no Awa­re“ bekannt ist. Hana­mi ist somit nicht nur eine jähr­li­che Tra­di­ti­on, son­dern auch ein Aus­druck der japa­ni­schen Wert­schät­zung für Natur und Ästhe­tik. Und genau das passt zum Kö-Bogen und zu der inter­na­tio­na­len, offe­nen Welt­stadt Düsseldorf.

Folgt uns auf Insta­gram, dort gibt es in Kür­ze mehr News zu unse­ren Events!

.

.

© Düs­sel­dorf Tou­ris­mus GmbH 

Foto: The Developer

Kli­ma wan­deln mit Visit Düs­sel­dorf zum Kö-Bogen

Stadt­spa­zier­gang rund um das Kli­ma

POS­TED BY ALEX IWAN, 28. Febru­ar 2024

Der Kli­ma­wan­del ist eine der größ­ten glo­ba­len Her­aus­for­de­run­gen unse­rer Zeit, sei­ne Aus­wir­kun­gen: viel­fäl­tig und weit­rei­chend. Der Kli­ma­wan­del ist nicht nur eine Umwelt­fra­ge, son­dern hat auch eine sozia­le, wirt­schaft­li­che und poli­ti­sche Dimen­si­on. Wäh­rend des 2‑stündigen Stadt­spa­zier­gangs Kli­ma (wan­deln) ver­bin­det Visit Düs­sel­dorf die gro­ßen Sehens­wür­dig­kei­ten unse­rer Stadt mit Infor­ma­tio­nen rund um das Kli­ma am Rhein und wie es unse­re Stadt beein­flusst. Wäh­rend der Tour wer­den nicht nur his­to­ri­sche Fak­ten span­nend erzählt, son­dern auch immer wie­der Brü­cken zu den heu­ti­gen Her­aus­for­de­run­gen des Kli­ma­wan­dels geschla­gen – von städ­te­bau­li­chen Maß­nah­men der Ver­gan­gen­heit und der Zukunft über moder­ne kli­ma­freund­li­che Gebäu­de bis hin zur Rol­le von Grün­flä­chen und einem zeit­ge­mä­ßen Baumbestand.

Der Kö-Bogen ist ein nach­hal­ti­ges High­light der Stadt und des Spa­zier­gangs. Das Gebäu­de­en­sem­ble ist nicht nur ein archi­tek­to­ni­sches Meis­ter­werk, son­dern trägt mit sei­nem LEED-Zer­ti­fi­kat auch zum Umwelt­schutz bei. Das exten­siv begrün­te Dach beher­bergt fünf Insek­ten­ho­tels und 24 Nist­käs­ten für ver­schie­de­ne Tier­ar­ten, ein­schließ­lich bedroh­ter Arten wie Turm­fal­ken sowie Fle­der­mäu­se, die­se wur­den in Zusam­men­ar­beit mit dem NABU ent­wi­ckelt. Die Fas­sa­de des Gebäu­des ist durch Ein­schnit­te ver­ti­kal geglie­dert, in denen Begrü­nung inte­griert ist. Dadurch wird der angren­zen­de Hof­gar­ten in das Gebäu­de geholt. Der Kö-Bogen ist ein inspi­rie­ren­des Bei­spiel für nach­hal­ti­ges Bau­en in der Stadt und ver­dient es, erkun­det zu werden.

Seid am Sonn­tag, den 10. März von 11:00 bis 13:00 Uhr dabei, Treff­punkt ist die Tou­rist-Infor­ma­ti­on – Visit Düs­sel­dorf Rhein­stra­ße 3, 40213 Düsseldorf.

Mehr Infor­ma­tio­nen hier­zu fin­det ihr auch in die­sem Link!

Hap­py Valentine’s Day!

Eine Rei­se durch die Geschich­te der Liebe

POS­TED BY ALEX IWAN, 15. Febru­ar 2024

Am 14. Febru­ar schla­gen die Her­zen im Takt der Lie­be: Valen­tins­tag, auch bekannt als der Tag der Lie­ben­den, ist eine Gele­gen­heit, Zunei­gung und Ver­bun­den­heit zu fei­ern. Doch war­um genau fei­ern wir die­sen roman­ti­schen Tag eigentlich?

Tat­säch­lich rei­chen die Ursprün­ge des Valen­tins­tags bis ins anti­ke Rom zurück. Der christ­li­che Valen­tin wider­setz­te sich dem kai­ser­li­chen Befehl, Sol­da­ten zu ver­hei­ra­ten, da die­ser über­zeugt war, dass unver­hei­ra­te­te Män­ner bes­se­re Krie­ger waren. Statt­des­sen voll­zog er heim­lich Trau­un­gen für Lie­ben­de. Als sein Tun ent­deckt wur­de, wur­de er am 14. Febru­ar des Jah­res 269 n. Chr. hin­ge­rich­tet. Am Vor­abend sei­ner Hin­rich­tung soll er einem Wäch­ter­kind einen Brief geschrie­ben haben, den er mit den Wor­ten „Von dei­nem Valen­tin“ unter­zeich­ne­te – der ers­te Valentinsgruß.

Men­schen auf der gan­zen Welt fei­ern den Valen­tins­tag: Ein roman­ti­scher Abend zu zweit, klei­ne Geschen­ke – beson­ders beliebt sind Blu­men – oder hand­ge­schrie­be­ne Lie­bes­brie­fe. Aber auch Freun­de und Fami­li­en­mit­glie­der nut­zen den Tag, um ein­an­der ihre Zunei­gung zu zei­gen. Und auch wenn der Valen­tins­tag mit der Zeit zu einem eher kom­mer­zi­el­len Fest gewor­den ist, der Kern des Valen­tins­tags ist und bleibt die Fei­er der Lie­be und Zunei­gung zwi­schen Men­schen. Denn sei­ne Bot­schaft ist zeit­los: Lie­be ist eine Kraft, die uns ver­bin­det und berei­chert, und der 14. Febru­ar ist eine Gele­gen­heit, die­se Lie­be zu fei­ern – sei es roman­tisch, freund­schaft­lich oder fami­li­är. Also lasst uns am Valen­tins­tag die Lie­be in all ihren For­men fei­ern und die Welt ein wenig hel­ler machen!

Auf unse­rem Insta­gram-Kanal haben wir acht wun­der­schö­ne Blu­men­sträu­ße von  FIO­RI ver­lost, die wir ges­tern an die glück­li­chen Gewin­ner über­ge­ben haben.

.

Art Invest Pho­to : Andre­as Endermann
Art Invest Pho­to : Andre­as Endermann

Unser Goo­die: das Neu­jähr­chen 2024

Neu­jahrs­emp­fang Fami­ly & Friends 

POS­TED BY ALEX IWAN, 15. Janu­ar 2024

Am 11. Janu­ar lud der Kö-Bogen rund 370 Freun­de, Mie­ter und Geschäfts­part­ner zu einem zünf­ti­gen Neu­jahrs­emp­fang in der Füchs­chen-Alm ein, um gemein­sam mit vol­ler Begeis­te­rung und Vor­freu­de ins neue Jahr zu star­ten. Seit 2016 ist das eine gute Tra­di­ti­on, die immer belieb­ter wird, zumal zwi­schen Glüh­wein und Schnitt­chen, auch mal schnell eine Run­de eis­lau­fen ange­sagt ist – die Alm liegt direkt an der wun­der­schö­nen Eis­flä­che von Oscar Bruch am Cor­ne­li­us­platz an der Königsallee.

Den Ton fürs neue Jahr wol­len wir dabei auch mit unse­rem Goo­die ‚Neu­jähr­chen’ von der Tra­di­ti­ons­bä­cke­rei Hin­kel  set­zen und damit Glück und Gesund­heit wei­ter­ge­ben. In ganz Deutsch­land läu­tet man das neue Jahr mit süßem Gebäck ein. Denn Brot ist nicht nur eines der wich­tigs­ten Nah­rungs­mit­tel der Men­schen, es hat auch eine star­ke sym­bo­li­sche Bedeu­tung. Hier in NRW ist es Tra­di­ti­on, zu ver­schie­de­nen Fei­er­ta­gen Gebäck als Glücks­brin­ger zu ver­schen­ken und Fami­li­en, Freun­den und Bekann­ten damit einen beson­de­ren Segen wei­ter­zu­ge­ben. Das Hefe­ge­bäck ‚Neu­jähr­chen‘ wird tra­di­tio­nell zum Jah­res­wech­sel geba­cken und ver­schenkt. Es soll vor Krank­heit, Unglück und Hun­ger schüt­zen und Glück und Gesund­heit brin­gen. Zudem sym­bo­li­siert es mit sei­ner Form auch Ver­bun­den­heit – das hat­ten wir 370 Mal am Kö-Bogen! Schon jetzt freu­en wir uns auf 2025! Auf vie­le gute Neujährchen!

10 Jah­re Kö-Bogen!

POS­TED BY ALEX IWAN, 04. Dezem­ber 2023

Wir haben gefei­ert – mit ganz Düs­sel­dorf, ein Jahr lang. Dani­el Libes­kind, der berühm­te Archi­tekt aus New York, hat mit dem Gebäu­de eine ganz neue Lage für die Düs­sel­dor­fer Innen­stadt geschaf­fen. Königs­al­lee 2 – eine Adres­se, die für vie­le schö­ne Events und Shop­ping­er­eig­nis­se steht.

Unser Geburts­tags­jahr fiel bewe­gend aus: Ob beim rhyth­mi­schen Sal­sa am Kö-Bogen oder den lei­den­schaft­li­chen Tan­go­tän­zen, hier hat­te jeder Spaß. Das Breu­nin­ger Sea­son Ope­ning mit sei­nen atem­be­rau­ben­den Moden­schau­en auf dem Was­ser zieht aus ganz NRW Fashion-Liebhaber:innen an und begeis­tert. Bei der Sun­dow­ner Lounge ent­spann­ten unse­re Besucher:innen und genos­sen zahl­rei­che Som­mer­aben­de mit einem fan­tas­ti­schen Blick über die Königs­al­lee und dem schö­nen Hof­gar­ten, dem „Cen­tral­park“ von Düsseldorf.

Unse­re kos­ten­lo­sen Archi­tek­tur­füh­run­gen bie­ten immer wie­der span­nen­de Ein­bli­cke in die Ent­ste­hung und Gestal­tung des Kö-Bogens und sind mit Anek­do­ten gespickt. Wir haben auch ein Herz für Auto-Enthu­si­as­ten: Die hoch­ka­rä­ti­gen Clas­sic Cars sowie die iko­ni­schen Bra­bus Edi­tio­nen zogen sehr vie­le Men­schen an und sorg­ten für Blitz­licht­ge­wit­ter. Foto­mo­ti­ve gibt es ja jede Men­ge am Kö-Bogen!

Ein ganz beson­de­rer Höhe­punkt war für unser Team und die zahl­rei­chen Besucher:innen unse­re Geburts­tags­ak­ti­on im Sep­tem­ber, bei der wir zusam­men mit der Initia­ti­ve Herz­werk und der sym­pa­thi­schen Schau­spie­le­rin und Künst­le­rin Jen­ny Jür­gens Gutes tun konn­ten. Sie hat Herz­werk gegrün­det – und auch unser Herz damit erobert, zu helfen!

Der Kö-Bogen bie­tet stil­vol­le, abwechs­lungs­rei­che, gro­ße und klei­ne Events in Düs­sel­dorfs an und macht die neue Shop­ping Mit­te zu einem Erleb­nis. Wir sehen tag­täg­lich, wie vie­le Men­schen auch aus den Nach­bar­län­dern und aus ganz NRW kom­men, um Düs­sel­dorf neu zu erle­ben und der Shop­ping City eine neue Dimen­si­on zu verleihen.

Genau­so span­nend geht es 2024 wei­ter! Wir sehen uns! Ihr Kö-Bogen Team

Lust auf Weih­nachts­markt? Bis zum 30. Dezem­ber 2023 fin­det wie­der ein zau­ber­haf­ter Weih­nachts­markt rund um den Kö-Bogen statt. Zum ers­ten Mal erstreckt sich der Weih­nachts­markt auch zur Hof­gar­ten-Sei­te – und ist jetzt noch schö­ner und gemütlicher!

.

Jen­ny Jür­gens, Schirm­her­rin der Initia­ti­ve Herz­werk und Andre­as Stolz, Head of Asset Manage­ment Art Invest NRW | Pho­to : Andre­as Endermann
Kš-Bogen Pho­to : Andre­as Endermann
Kö-Bogen Pho­to : Andre­as Endermann

Bon Appe­tit!

Kuli­na­ri­sche High­lights am Kö-Bögen

POS­TED BY ALEX IWAN, 23. Novem­ber 2023

Foc­ac­cia, haus­ge­beiz­ter Lachs mit Zitro­nen­schmand auf lau­war­mer Brio­che oder lie­ber Stroz­za­pre­ti mit Vanil­le-Kür­bis und stei­ri­schem Öl? Sie den­ken, der­art außer­ge­wöhn­li­che Spei­sen fin­det man nur im Restaurant?

Rund 30 Gäs­te erleb­ten an einem Abend vol­ler kuli­na­ri­scher High­lights im Mie­le Expe­ri­ence Cen­ter am Kö-Bogen, dass gro­ße Koch­kunst auch in der hei­mi­schen Küche ent­ste­hen kann. 

In bes­ter City­la­ge dient die rund 440 m² gro­ße Flä­che des MEC als Retail Space und Show­room zugleich und wird immer wie­der Schau­platz span­nen­der Ver­an­stal­tun­gen und Gewinn­spie­le. Seit 2021 kön­nen Besucher:innen die Mar­ke hier mit allen Sin­nen live in Akti­on erle­ben und sich dabei auf erst­klas­si­ge per­sön­li­che Bera­tung verlassen.

Beim exklu­si­ven Show­koch-Event prä­sen­tier­te Mie­le Culina­ry Mana­ger Tobi­as Wulfmey­er in einer per­fek­ten Sym­bio­se aus Kuli­na­rik und tech­ni­scher Inno­va­ti­ons­kraft ein­drucks­voll die Viel­falt der Mie­le Küchenwelt. 

Nach einem Sekt­emp­fang folg­ten drei aro­ma­ti­sche Gän­ge, die mit Geschmacks­er­leb­nis­sen begeis­ter­ten und durch den Ein­satz moderns­ter Tech­nik geprägt waren, wäh­rend Lei­ter der Mie­le Retail GmbH Frank Schlei­cher für leb­haf­te Stim­mung sorgte.

Zar­te Mousse au Cho­co­lat mit fei­nem Knus­per­keks und Crè­me Brûlée run­de­ten den für das Flair des Kö-Bogens typi­schen Abend ab und ent­fa­chen garan­tiert zucker­sü­ße Erin­ne­run­gen für alle Teilnehmer:innen. #köli­cious